Kokosöl gegen bauchfett

19. September 20210
https://newhealthshop.info/wp-content/uploads/2021/09/foto9.jpg

Die Fähigkeit von Kokosöl, Stoffwechselprozesse zu beschleunigen und den Appetit zu reduzieren, ermöglicht es Ihnen, Körperfett relativ schnell loszuwerden. Die Wirkung hält über einen langen Zeitraum an. Positive Ergebnisse wurden durch mehr als eine Studie belegt.

Kokosnuss-Diät

An einem der Experimente waren zwei Gruppen von Frauen beteiligt. 28 Tage lang erhielten sie 30 Gramm (2 Esslöffel) Kokos- oder Sojaöl. Alle Teilnehmer wurden angewiesen, weniger Kalorien zu sich zu nehmen und mehr zu gehen (aerobes Training). Die Ergebnisse waren erstaunlich:

  1. Die Teilnehmer beider Gruppen verloren durchschnittlich 2 kg.
  2. Bei Frauen, die Kokosöl einnahmen, nahm die Taille aufgrund der Verbrennung von Bauchfett ab. Teilnehmer, die Sojaöl konsumierten, stellten eine leichte Zunahme des Bauchfetts fest.
  3. In der ersten Gruppe gab es eine Abnahme der Indikatoren für gutes Cholesterin (HDL). In der zweiten Gruppe führte Sojaöl zu einer Abnahme des HDL-Cholesterins und einer Erhöhung des LDL.

Kokosöl ist sehr effektiv bei der Reduzierung von viszeralem (schädlichem) Fett. Fettablagerungen in der Bauchhöhle können sich um innere Organe herum bilden und die Entwicklung von entzündlichen Erkrankungen, Diabetes mellitus und Herz-Kreislauf-Erkrankungen weiter provozieren.

Die Reduzierung des Bauchfettes wirkt sich immer positiv auf den Stoffwechsel aus, beugt der Entwicklung chronischer Prozesse vor und hilft, die Gesundheit lange zu erhalten.

Der Verzehr von Kokosöl, kombiniert mit einer Reduzierung der Kohlenhydrate und einer Erhöhung der Proteinzufuhr, ermöglicht es Ihnen, hohe Ergebnisse bei der Gewichtsabnahme und der Reduzierung von gespeichertem Fett zu erzielen. Kokosöl allein wird keine wunderbare Wirkung haben, aber in Kombination mit anderen Methoden hilft es, das erzielte Ergebnis für lange Zeit aufrechtzuerhalten.

Kaloriengehalt von Kokosöl

Alle Fette sind kalorienreich und Kokosöl ist keine Ausnahme. Vollgepackt mit Triglyceriden enthält es etwa 9 Kalorien pro Gramm. Wenn Sie eine feste Menge an Kalorien zu sich nehmen, kann das Hinzufügen von Kokosöl nach den Mahlzeiten zu einer übermäßigen Gewichtszunahme anstatt zu einer Gewichtsabnahme führen.

Wenn Sie Ihre Kalorienzufuhr nicht im Auge behalten, wird die Verwendung von Kokosöl Ihren Appetit stark reduzieren. Dadurch können Sie weniger Lebensmittel zu sich nehmen. Der Sinn des Hinzufügens von Kokosöl zu Ihrer Ernährung besteht darin, die Zugabe von fettigen Kalorien zu vermeiden. Es wird benötigt, um die üblichen Speisefette zu ersetzen.

Wichtig! Sie müssen keine großen Mengen Kokosöl konsumieren, um eine Gewichtsabnahme zu erzielen. Es reicht aus, 30 Gramm – 2 Esslöffel in Ihre übliche Ernährung einzuführen. Die Einhaltung einer Protein-Diät und optimale Bewegung in Kombination mit Kokosöl beschleunigt den Stoffwechsel und reduziert effektiv das Taillenvolumen.

Kokosöl führte im Vergleich zu Sojaöl nicht zu einem signifikanten Gewichtsverlust, aber es reduzierte den Bauch. Viele Ernährungsstudien haben bestätigt, dass mittelkettige Triglyceride Ihnen helfen können, Gewicht zu verlieren, Ihre Taille zu reduzieren und Ihren Stoffwechsel zu verbessern.

Andere Beobachtungen wurden an Männern mit einer etablierten Adipositas-Diagnose durchgeführt. Sie erhielten 4 Wochen lang täglich 30 g Kokosöl. Nach einer gewissen Zeit konnte eine Abnahme des Taillenumfangs um 2,86 cm festgestellt werden.

Diät-Regeln

Die Keto-Diät ist eine Diät mit hohem Fettgehalt und moderatem Proteingehalt. Die Gewichtsabnahme wird durch eine starke Reduzierung des Anteils kohlenhydrathaltiger Lebensmittel auf dem Speiseplan erreicht. Kokosnuss darf während einer Keto-Diät (Diät) verzehrt werden, da es sich in Bezug auf die chemische Zusammensetzung gut eignet. Das Produkt enthält hauptsächlich Fette. Es wird allein und beim Kochen verwendet. Es dürfen nicht nur rohes Fruchtfleisch, sondern auch Kokosmehl, Butter und Milch verwendet werden.

Die Paleo-Diät ist eine Diät, die unsere Vorfahren befolgt haben. Es schließt die Verwendung von Produkten aus, die Menschen durch die Domestikation von Tieren erhalten haben. Das gilt zum Beispiel für Milch, Sahne, Fertiggebäck etc. Außerdem sind Zucker, Salz, stärkehaltiges Gemüse und phosphatreiche Hülsenfrüchte vom Speiseplan ausgenommen. Das Essen von Nussmark ist erlaubt. Bei sparsamer Ernährung darf sogar Gebäck aus Kokosmehl gekocht werden.

Kokosnuss ist gut, um den Hunger zu beseitigen. Es gibt schnell ein Sättigungsgefühl und hilft so, Portionsgrößen zu reduzieren. Früchte machen es einfacher, die Regeln jeder Diät einzuhalten. Das Entladen darauf verursacht weniger Stress für den Körper als andere Sorten.

Trotz des hohen Kaloriengehalts führt das Produkt nur selten zu einer Zunahme des Taillenumfangs. Die Zusammensetzung von Nüssen enthält leicht verdauliche Fette, die der Körper sofort zu verwenden versucht. Das verhindert den Plateau-Effekt, verbessert das Wohlbefinden, normalisiert den Stoffwechsel und bewirkt, dass der Körper mehr Energie verbraucht.

Bei völliger Abwesenheit von körperlicher Aktivität kann sich ein Teil der Lipide jedoch in Körperfett umwandeln, da der Körper keine zusätzlichen Kalorien aufwenden muss. Ein zusätzlicher Effekt von Kokos ist eine Verbesserung der Stimmung. Es enthält Tryptophan, das ein natürliches Heilmittel gegen Depressionen ist. Die Verbesserung der Stimmung hilft, den Tonus aufrechtzuerhalten, erhöht das Niveau der menschlichen Aktivität und verhindert emotionales Überessen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. erforderliche Felder sind markiert *