Welche Lebensmittel helfen beim Abnehmen?

14. September 20210
https://newhealthshop.info/wp-content/uploads/2021/09/Welche-Lebensmittel-helfen-beim-Abnehmen-1280x871.jpg

In der Praxis bedeuten diese Tipps, dass die Frau mageres Fleisch, Hühner- und Wachteleier, Seefisch und Meeresfrüchte bevorzugt. Während des Trocknens kann sie fettarmen Hüttenkäse, Fetakäse, Kefir, braunes Risiko, Buchweizen, Haferflocken, Weizenbrei, frisches Obst, Gemüse und Kräuter essen. Es ist wichtig, die mehrfach ungesättigten Fette, die für die Gesundheit von Frauen erforderlich sind, nicht zu vergessen.

Ernährung zum Abnehmen

Beim Trocknen müssen Sie jedoch auf viele leckere oder bekannte Produkte verzichten:

  • Süßigkeiten, Zucker und Getränke mit ihrem Inhalt;
  • Kartoffeln, Mais und andere Lebensmittel mit hohem Stärkegehalt;
  • tierische Fette und fetthaltige Milchprodukte;
  • Gebäck, Kuchen und alle Mehlsorten;
  • fettes Fleisch.

„Trocknen“ zu Hause ist nicht so schwer. Teilen Sie Ihre hausgemachte Mahlzeit in 6-7 Mahlzeiten auf. Denken Sie daran, viel sauberes Wasser ohne Kohlensäure zu trinken und hydratisiert zu bleiben.

Seien Sie nicht in Eile, Kohlenhydrate ganz wegzulassen. Dies ist schädlich für den Körper und wird Ihnen nicht helfen, Ihre Ziele zu erreichen! „Trockne“ den Körper für viele Wochen und reduziere allmählich die Menge an Kohlenhydraten. Für Laien ist der Prozess in mehrere Perioden unterteilt:

  • Erste Woche: Ersetzen Sie schnelle Kohlenhydrate durch langsame, berechnen Sie die Kalorien.
  • Zweitens: Verbinden Sie die Buchhaltung des BZHU.
  • Dritte Woche: Die Kohlenhydratmenge wird auf ein Gramm pro 1 Kilogramm Eigengewicht reduziert.
  • Viertens: Der Kohlenhydratanteil wird auf 0,5 g pro Kilogramm reduziert.
  • Fünftens: In diesem Stadium können Sie Kohlenhydrate für kurze Zeit vollständig eliminieren, müssen dies jedoch nicht unbedingt.

Ohne Wasser kann der Körper die notwendigen Stoffwechselprozesse nicht „starten“. Reduziere Kohlenhydrate und vergiss nicht, regelmäßig mit reduzierten Gewichten zu trainieren. Sie können auch Sporternährung und Nahrungsergänzungsmittel verwenden.

Ausgewogene Ernährung

Hilft Sport beim Abnehmen, wenn man sich falsch ernährt? Sie arbeiten hart daran, im Fitnessstudio Kalorien zu verbrennen, aber das hält Sie nicht davon ab, sich falsch zu ernähren. Hier sind einige einfache Tipps:

  • Versuchen Sie, einfache Kohlenhydrate durch komplexe zu ersetzen. Komplexe Kohlenhydrate wie Getreide, brauner Reis, Kartoffeln, Nüsse enthalten viele Ballaststoffe, sodass sie auch in kleinen Portionen lange den Hunger stillen.
  • Machen Sie sich nichts vor: Fett zu essen macht Sie nicht dick. Tatsächlich ist Fett ein notwendiger Bestandteil der Ernährung.
  • Denken Sie daran, dass Protein lebenswichtig ist.
  • Konzentrieren Sie sich auf drei Elemente – Kohlenhydrate (Komplex), Proteine ​​und Fette. Sie sollten alle in der Ernährung enthalten sein.
  • Mit Butter oder Kokosöl kochen.

Die Hauptregel ist, keine Mahlzeiten auszulassen! Essen Sie viermal am Tag: morgens, mittags, gegen 16 und 20 Uhr. Dadurch gewöhnt sich Ihr Körper an einen bestimmten Ernährungsrhythmus. Wenn Sie ein paar Pfunde verlieren möchten, empfehlen Fitnesstrainer normalerweise, bestimmte Arten von Lebensmitteln zu verschiedenen Tageszeiten zu essen.

Am Morgen – Roggenbrot, Müsli (nicht zu süß, wie Müsli oder Kleie), Kiwi oder Grapefruit, Joghurt 0%. Das Frühstück soll Energie geben! Iss mittags komplexe Kohlenhydrate wie Vollkornnudeln, Reis, Quinoa oder Bulgur. Sie passen gut zu weißem Fleisch oder Fisch. Um 16 Uhr – ein kleiner Snack: ein Stück Brot + Obst.

Nach 17 Stunden wird der Verzehr von Kohlenhydraten nicht empfohlen. Zum Abendessen können Sie Fisch, Rührei oder Gemüsesuppe zubereiten. Ein kleiner Proteinriegel vor dem Training schadet nie. Vergessen Sie nicht, auch Mineralwasser oder ein Sportgetränk mitzunehmen – sie helfen Ihnen, die Belastung zu bewältigen. Wenden Sie sich für eine individuellere Ernährungsberatung an einen Ernährungsberater.

Richtige Ernährung

Wie kann man in einer Woche abnehmen, um Gesundheit und gute Laune zu erhalten? Die Antwort auf die Frage liegt in der richtigen Auswahl der Lebensmittel und der Aufmerksamkeit für Ihr Wohlbefinden. Mit einem nährstoffreichen Menü, aber mit optimalem Kaloriengehalt fällt Ihnen das Abnehmen leichter als mit einer strengen Diät, Ihre Stimmung ist gut und der Hunger macht Ihnen nichts aus. Wenn Sie Lebensmittelbeschränkungen bevorzugen, fügen Sie dem Menü Vitamin- und Mineralstoffkomplexe hinzu.

Um effektiv und schnell abzunehmen, sollten Sie mehr Obst und Gemüse mit niedrigem glykämischen Index essen – roh, geschmort, gebacken. Achten Sie darauf, mindestens 40 % Protein auf dem Speiseplan zu lassen, um Fett und überschüssiges Wasser zu verlieren, nicht Muskelmasse. Für einen schnellen Gewichtsverlust sind Truthahn, magerer Fisch, Hähnchen ohne Haut, Kaninchen, Eier, Meeresfrüchte und pflanzliches Protein eine gute Wahl.

Essen Sie statt einfacher Kohlenhydrate (Zucker, Weißmehlprodukte) komplexe. Dies sind Vollkornbrot, unverarbeitetes Getreide, Hartweizennudeln. Es ist besser, Kohlenhydrate für die erste Hälfte des Tages stehen zu lassen, aber Sie sollten sie nicht wie Fette vollständig aufgeben, damit der Körper richtig funktioniert. Für schnellen Gewichtsverlust schließt das Menü aus:

  • Fast Food: Auch an „normalen“ Tagen und erst recht nicht an Entladetagen sollten Sie diese Lebensmittel nicht zu sich nehmen;
  • „Fabrik“ -Süßigkeiten, in denen viel Fett und Zucker enthalten sind, sowie Saucen, Mayonnaise, Ketchup;
  • süße kohlensäurehaltige Getränke – es ist ratsam, abgepackte Säfte zu begrenzen, sie haben viele Kalorien;
  • Alkohol ist kalorienreich und bindet Wasser im Körper.

Beim Abnehmen müssen Sie viel Wasser trinken – mindestens 1,5 Liter pro Tag. Dies reduziert das Hungergefühl während der Diät und hilft, Austrocknung zu vermeiden, die von Kopfschmerzen, Schwäche und Reizbarkeit begleitet wird.

Fette können nicht vollständig aus der Ernährung ausgeschlossen werden – sie werden für das reibungslose Funktionieren des Gehirns, des Immunsystems und der inneren Organe benötigt. Reduzieren Sie ihre Menge auf 20% oder weniger des Gesamtkaloriengehalts des Menüs und bevorzugen Sie pflanzliche Quellen – Olivenöl, Avocados, Nüsse usw.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. erforderliche Felder sind markiert *