AbnehmenProteindiät: Vor- und Nachteile

15. September 20210

Die Protein-Diät ist wegen ihrer Wirksamkeit beliebt – sie kann Ihnen helfen, spürbar Gewichtsverlust zu erzielen. Es kommt jedoch vielen Leuten entgegen. Zu den Vorteilen dieser Methode:

  • eine Vielzahl von Produkten verwendet – Sie müssen nicht alles hintereinander aufgeben, Sie können köstlich essen;
  • Mangel an ständigem Hungergefühl – Sie sollten alle 2-3 Stunden fraktioniert essen;
  • schneller Gewichtsverlust – das Ergebnis erscheint fast sofort und kann lange aufbewahrt werden;
  • Gewichtsverlust durch Eigenfett – die körpereigenen Reserven werden ohne gesundheitliche Schäden verbraucht;
  • geeignet für Sportler und Aktive – körperliche Aktivität ist Voraussetzung für eine Proteindiät.

Trotz der vielen Vorteile gibt es bei dieser Methode zum Abnehmen mehrere Nachteile. Ernährungsungleichgewichte, die zum Auswaschen von Kalzium aus den Knochen führen können, werden häufig als die schwerwiegendsten bezeichnet. Darüber hinaus können andere Nachteile auftreten:

  • verminderte kognitive Fähigkeiten und Konzentration der Aufmerksamkeit aufgrund eines Mangels an Kohlenhydraten;
  • erhöhtes Thromboserisiko und ähnliche Erkrankungen aufgrund einer erhöhten Blutgerinnung;
  • Mundgeruch, dessen Ursache in dem hohen Gehalt an Ketonen liegt, die ständig im Körper vorhanden sind.

Kontraindikationen

Wie alle effektiven Methoden zur Gewichtsreduktion hat eine Proteindiät Kontraindikationen. Bevor Sie zu einem Protein-Menü wechseln, konsultieren Sie am besten einen Arzt, bei dem Sie regelmäßig kontrolliert werden. Diese Diät ist nicht geeignet:

  • schwangere Frauen und stillende Mütter;
  • ältere und kleine Kinder;
  • jeder, bei dem Krebs diagnostiziert wurde;
  • Menschen mit chronischen Erkrankungen der Nieren, des Magen-Darm-Trakts;
  • Menschen, die an Diabetes mellitus und anderen Stoffwechselstörungen leiden.

Darüber hinaus sollten Sie während der Zeit erhöhter körperlicher oder emotionaler Belastung nicht mit dem Abnehmen beginnen. Dazu gehören nicht nur Abschlussprüfungen, sondern auch ein Arbeitsansturm oder ein starker Klimawechsel.

Sie können keine Diät machen, wenn Sie akute Atemwegs- oder Infektionskrankheiten haben, sowie während der Einnahme von Medikamenten. Sie müssen sich zuerst vollständig von einer Krankheit erholen und die notwendigen Medikamente einnehmen und erst dann mit dem Abnehmen beginnen.

Während einer Proteindiät können Sie Vitamine sowie Komplexe und Makro- und Mikroelemente einnehmen.

Häufige Fehler

Die Proteindiät ist ein bewährtes Verfahren. Wenn das Gewicht hartnäckig nicht gehen will, haben Sie höchstwahrscheinlich einen oder mehrere häufige Fehler gemacht:

  • Verweigerung von körperlicher Aktivität. Es ist am besten, wenn Sie Sport treiben und sich täglich bewegen. Aber ohne die Belastung durch die Einschränkungen wird es keine Wirkung zeigen, also beginnen Sie morgens mit Gehen und einfachen Übungen. Auch zu Hause können Sie Aerobic oder Fitness machen.
  • Vollständige Ablehnung von Kohlenhydraten. Gemüse, Obst und Müsli müssen so weit wie möglich eingeschränkt werden, aber Sie können sie überhaupt nicht ablehnen. Ballaststoffreiche Lebensmittel sollten auf dem Speiseplan bleiben, damit der Darm richtig arbeiten kann. Darüber hinaus sind Kohlenhydrate eine Energiequelle, die für die Funktion des Gehirns benötigt wird.
  • Schnelle Umstellung auf proteinhaltige Lebensmittel. Der schrittweise Übergang zu einer solchen Diät ist äußerst wichtig – Sie können nicht alle Kohlenhydrate und Fette abrupt entfernen. Andernfalls erfährt der Körper Stress, auf den er nicht nur mit schlechter Gesundheit und depressiver Stimmung, sondern auch mit anschließender Übergewichtszunahme reagiert.

Denken Sie auch daran, nicht zu verhungern oder zu viel zu essen. Eine gleichmäßige Sättigung über den Tag hinweg ist wichtig für Sättigung und Hungerlosigkeit und trägt zu einer normalen Darm- und Leberbelastung bei.

Abschluss

Bei einer Proteindiät besteht der Speiseplan hauptsächlich aus proteinreichen Lebensmitteln: Fleisch, Fisch, Milchprodukte, Eier. Eine solche Diät hilft nicht beim Abnehmen durch Müdigkeit. Um das Energiedefizit auszugleichen, beginnt der Körper, sein eigenes Fett zu verbrennen. In diesem Fall kann die Muskelmasse sogar zunehmen – eine ausreichende Proteinmenge sorgt für Muskelregeneration und -wachstum.

Eine Proteindiät eignet sich nicht nur zum Abnehmen, sondern auch zur Bildung einer schönen Körperentlastung. Obwohl die Technik für viele Menschen geeignet ist, gibt es Kontraindikationen. Sie können sie nicht ignorieren – dies kann zu traurigen Konsequenzen führen.

Daher ist die Hauptsache, Ihrem Körper nicht zu schaden. Gehen Sie Ihre Ernährungsumstellung sorgfältig und bewusst an. Zwingen Sie sich nicht und versuchen Sie auch nicht, in schwierigen Lebensphasen ein paar Kilogramm zu verlieren. Wenn Sie aus irgendeinem Grund unter starkem Stress, Angstzuständen oder Medikamenteneinnahme stehen, verschieben Sie die Diät für eine Weile.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. erforderliche Felder sind markiert *

Gesundheit