BluthochdruckWelche Arten von Blutdruck gibt es?

10. September 20210

Gefäße, die Gewebe und innere Organe mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgen, befinden sich im ganzen Körper: in Leber, Niere, Gehirn, Lunge. Nur ein bestimmtes Organ oder System des Körpers kann den Einfluss von Druckparametern erhöhen oder verringern. Daher können Experten über Veränderungen des intrakraniellen, okulären, intrapunktiven, intrapleuralen, intrahepatischen Drucks usw. sprechen.

Was ist Hirndruck?

Es geht um den Druck, den Blut auf die Gefäße des Schädels ausübt. Zahlen von 7,5 bis 15 mm Hg. Kunst. Sind normal. Der Anstieg der Indikatoren ist mit traumatischen Hirnverletzungen, onkologischen Prozessen des Gehirns, intrakraniellen Blutungen, Meningitis verbunden.

Eine Abnahme des Spiegels tritt vor dem Hintergrund einer Verletzung der Integrität der Hirnhäute und der Schädelknochen, einer längeren oder unkontrollierten Verwendung von Diuretika bei einer Lumbalpunktion auf. Indikatoren werden mit einer Lumbalpunktion erfasst. Es ist auch wichtig, Ultraschall, CT und MRT zu machen.

Was ist der Augeninnendruck?

Flüssigkeitsdruck im Auge. Dieser Indikator kann sich im Laufe des Tages ändern, was in jedem Alter als Norm gilt. Bei einer schlafenden Person können die Indikatoren jedoch vollständig dem Druckniveau des Tages entsprechen. Ein kurzfristiger Anstieg der Zahl wird als Übergangstyp der intraokularen Hypertonie bezeichnet, bei der sich die Indikatoren für kurze Zeit wieder normalisieren.

Der labile Druck ist durch einen periodischen Anstieg und Abfall des Augeninnendrucks gekennzeichnet, der normal oder pathologisch sein kann. Eine stabile arterielle Hypertonie manifestiert sich dadurch, dass die Zahlen auf einem hohen Niveau gehalten werden und eine medizinische Intervention erforderlich ist. Symptomatologie der Pathologie:

  • Kopfschmerzen.
  • Schmerzen in und hinter den Augäpfeln.
  • Schwäche und Müdigkeit.
  • Beschwerden beim Arbeiten am Computer und beim Fernsehen.
  • Gefühl von „Sand“ in den Augen.
  • Rötung der Sklerose.
  • Verminderte Sehschärfe.

Wie hoch sollte die Norm sein? Bei einem gesunden Erwachsenen (30-35 Jahre alt) sollte dieser Indikator auf dem Niveau von 15-19 mm Hg gehalten werden.

Kurz über das Wichtigste

Alle Druckindikatoren gelten als lebenswichtig, da sie die Funktion des Körpers anzeigen. Kurzfristige Veränderungen einer großen oder unbedeutenden Seite können als physiologisch angesehen werden, jedoch nur unter der Bedingung einer schnellen Rückkehr zum Normalzustand. Stabile hypo- und hypertensive pathologische Zustände, die umfangreiche Forschung erfordern. Erst nachdem der Grund herausgefunden wurde, müssen die erforderlichen Medikamente ausgewählt und ausschließlich nach fachärztlicher Verordnung verwendet werden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. erforderliche Felder sind markiert *

Gesundheit