BluthochdruckDiagnose und Behandlung von Bluthochdruck

7. September 20210

Für die Ernennung eines geeigneten Behandlungsschemas ist es erforderlich, das klinische Bild zu identifizieren und eine kompetente Diagnose zu stellen. Die Diagnose beginnt mit einer physiologischen Untersuchung und einer Anamnese. Nach dem Patienten wird eine Überweisung an einen biochemischen Bluttest gegeben, der helfen wird, den Zucker-und Hämoglobinspiegel zu bestimmen.

Eine obligatorische Untersuchung ist ein Elektrokardiogramm, bei dem die anwesenden Pathologien des Herzens identifiziert werden. Ein Echokardiogramm wird als Hilfsmethode für die Diagnose verschrieben, mit dessen Hilfe beurteilt wird, wie stark die Struktur verändert und die Form des Herzens gestört ist. Abschließend wird den Patienten eine Dopplerographie zugewiesen, um die Besonderheiten und Störungen in der Blutbewegung durch die Venen zu identifizieren.

Behandlungsmethode

Um die Belastung des Herz-Kreislauf-Systems zu verringern und die Wahrscheinlichkeit von Schlaganfall und Herzinfarkt vor dem Hintergrund der Hypertonie 4 Grad zu minimieren, muss der Patient nicht nur die verschriebenen Medikamente einnehmen, sondern auch seine Lebensweise grundlegend überdenken. Es ist wichtig zu verstehen, dass die Verwendung von Medikamenten allein nicht ausreicht.

Meistens werden den Patienten blutdrucksenkende Mittel verschrieben, die den oberen Blutdruck um 20-23% senken. Das Medikament wird unter Berücksichtigung der individuellen Eigenschaften des Patienten ausgewählt (dabei wird das Vorhandensein von Begleiterkrankungen und dem Alter einer Person berücksichtigt). Als Hilfsmittel können vasoaktive Präparate verwendet werden, die die Gefäße erweitern und den arteriellen Tonus reduzieren.

Damit die Behandlung so effektiv wie möglich ist, muss sich der Patient auch an solche Regeln erinnern und sich an sie halten:

  1. Es ist notwendig, mit dem Rauchen aufzuhören. Bei rauchenden Menschen steigt das Risiko einer Verengung und Verstopfung der Blutgefäße, die Wahrscheinlichkeit der Bildung von Blutgerinnseln steigt ebenfalls.
  2. Es ist notwendig, regelmäßig ein Multivitamin einzunehmen. Die nützlichsten bei Bluthochdruck sind Tocopherol, Ascorbinsäure, Kalium und Magnesium.
  3. Es ist notwendig, das Nervensystem zu stärken, da Stress und emotionale Erfahrungen das Risiko von Komplikationen erhöhen. Wie die Praxis zeigt, ist psychische Belastung sehr oft der Grund für einen Anstieg des Blutdrucks.
  4. Passen Sie die Ernährung an. Unabhängig vom Grad der Hypertonie müssen Patienten mit einer solchen Krankheit ihre Ernährungsgewohnheiten ändern. Als erstes müssen Sie Süßigkeiten, fettige Gerichte, Fast Food und Produkte mit einem hohen Gehalt an Konservierungsstoffen aufgeben. Es ist auch notwendig, die Aufnahme von Salz und Gewürzen zu minimieren. Ärzte empfehlen, nur gesunde Lebensmittel zu essen, die helfen, den Körper mit Vitaminen und Mineralstoffen zu sättigen. Es ist wünschenswert, dass die Grundlage der Ernährung war Obst und Gemüse, mageres Fleisch und Fisch, fermentierte Milchprodukte, Getreide. All dies sollte durch Kochen oder Löschen vorbereitet werden.
  5. Beginnen Sie, einen aktiveren Lebensstil zu führen. Wenn es keine Zeit gibt, das Fitnessstudio zu besuchen, ist das Minimum, was Sie tun müssen, lange Spaziergänge zu machen.

Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass der Missbrauch von schlechten Gewohnheiten sich negativ auf die Gesundheit auswirkt. Patienten mit einer solchen gefährlichen Krankheit müssen einen gesunden Lebensstil führen, nur in diesem Fall können Sie mit einem günstigen Ergebnis rechnen.

Schlußfolgerung

Bluthochdruck 4 Grad ist eine sehr gefährliche Krankheit, die in mehr als 30% der Fälle zum Tod führt. Deshalb müssen Menschen, die zu dieser Krankheit neigen, ihre Gesundheit so ernst wie möglich nehmen und alle 6 Monate einen Arzt zur Vorsorgeuntersuchung aufsuchen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. erforderliche Felder sind markiert *

Gesundheit