BluthochdruckDrei Stadien der Entwicklung von Bluthochdruck und drei Grad der Krankheit

4. September 20210

Bluthochdruck leiden nicht einmal Millionen, sondern Hunderte von Millionen auf der ganzen Welt. Es wird angenommen, dass arterielle Hypertonie 20 bis 30% der erwachsenen Bevölkerung Russlands umfasst.
Die Gesamtsterblichkeit von Patienten mit dieser Krankheit ist über dem Landesdurchschnitt etwa fünfmal höher. Das Hauptsymptom ist ein stetiger Anstieg des Blutdrucks.

Der allgemeine Standpunkt besagt, dass Bluthochdruck eine Krankheit des neurotischen Spektrums ist. Gleichzeitig hat es Übergewicht, Rauchen, Alkohol, Vererbung, Alter, irrationale Ernährung (mehr Mangel an Kalium und Kalzium), Diabetes mellitus, erhöhte Salzaufnahme, Atherosklerose, Bewegungslosigkeit und vieles mehr.

Aber die Hauptgründe für das Auftreten von Bluthochdruck werden in der Regel immer noch als Verletzung der rationalen Nervenregulation infolge emotionaler Instabilität, Stress und schweren psychischen Traumata angesehen. Auch die Rolle von Vererbung und Alter, Fettleibigkeit und schlechten Gewohnheiten sind groß.

Tatsache ist, dass bei regelmäßiger nervöser Erregung ein Gefäßspasmus auftritt, während die Gefäßzellen schnell wachsen: Die Wände verdicken sich. Dadurch wächst der Druck. Darüber hinaus arbeitet das Herz aktiver und die Herzleistung wird stärker, all dies in Kombination ist Bluthochdruck.

Die erste Phase ist die anfängliche, wobei der Druck in regelmäßigen Abständen in der Regel im Zusammenhang mit den Erfahrungen wächst.

In der zweiten Stufe wird der Anstieg des Drucks stabil und erfordert bereits eine spezielle Behandlung in der Regel medikamentös. Hier können bereits hypertensive Krisen auftreten.

Im dritten Stadium – der sklerotischen-ändert sich die Struktur der Gefäße und Probleme beginnen bei der Arbeit der Nieren, des Gehirns, der Lunge und anderer Organe.

Darüber hinaus wird normalerweise der Grad der Hypertonie unterschieden. Sie unterscheiden sich in den Blutdruckwerten.

Bei Bluthochdruck ersten Grades beträgt der Blutdruck innerhalb von 140/90-160/99.
Hypertonie zweiten Grades ist durch einen Druck von 160/100 – 180/109 und dritten Grades – 180/110 und höher gekennzeichnet.
Es gibt Leute, die es schaffen, mit einem oberen Druck über 200 zu arbeiten, was sehr gefährlich ist. Das heißt, hypertensive Menschen sind Menschen mit einem Druck über 140/90.

Meistens leiden Menschen über vierzig an Bluthochdruck.

Hauptsymptome:

  • schwere im Kopf,
  • schmerzen im Herzen,
  • Schlafmangel,
  • erhöhte Müdigkeit,
  • obskure Schmerzen in Händen und Füßen,
  • erhöhte Reizbarkeit,
  • Schwindel.

Die dritte kann häufige hypertensive Krisen sein-ein starker Anstieg des Blutdrucks, der zu Herzinsuffizienz oder zu einer Störung der Durchblutung des Gehirns führt.
Das Herz ist überlastet und seine Hypertrophie beginnt (übermäßiges Wachstum des Herzmuskels), dann kann sich eine Herzinsuffizienz entwickeln. Herzinfarkt und Schlaganfall können auch passieren, sie führen nicht so selten sofort zum Tod.

Behandlung von Bluthochdruck

Die Behandlung von Bluthochdruck ist ein sehr komplexer Prozess. Medikamente schwächen in diesem Fall nur die Folgen, behandeln aber nicht die Krankheit selbst.

Üblicherweise werden Medikamente verwendet:

  • regulatorische Arbeit des Herzens und der Blutgefäße,
  • verringerung der Empfindlichkeit gegenüber Adrenalin,
  • harntreibende,
  • beruhigend.

Die wichtigsten Empfehlungen zur Behandlung der Krankheit werden auf eine Änderung des Lebensstils reduziert, um die Spannung des Nervensystems zu lösen. Wichtige Punkte dabei:

  • normaler Schlaf,
  • genügend Ruhe,
  • rationelle Ernährung,
  • körperliche Aktivität,
  • die Fähigkeit, sich zu entspannen.

Es ist notwendig, die Salzaufnahme zu reduzieren: Es beeinflusst den Druck ernsthaft. Gewichtskontrolle, Blutzuckerspiegel, Kalorienreduktion, mehr essen Gemüse und Obst, mehr Bewegung, Sport.

Es ist sehr ratsam, einen Psychologen oder Psychotherapeuten zu konsultieren. Und die gesamte Behandlung sollte nur unter der Aufsicht eines Arztes, systematisch, regelmäßig sein.

Es gibt auch Kombinationspräparate. Tabletten sollten nur unter Rücksprache mit einem Arzt eingenommen werden.
Er muss ständig den Krankheitsverlauf beobachten. In der Stufe über dem ersten sind solche Konsultationen monatlich wünschenswert.

Was ist mit einer hypertensiven Krise zu tun?

Bei einer hypertensiven Krise, dh einem stetigen Anstieg des Drucks auf 180/120 und höher, ist es notwendig:

  • einen Krankenwagen rufen,
  • sich halbherzig hinsetzen,
  • nicht essen,
  • kauen und nicht schlucken tablette «Capoten „oder “ Corinfara“.

Und Sie müssen keine Angst vor Nasenbluten haben-in diesem Fall ist es nützlich.

Der Patient muss lernen, seinen Druck zu verwalten. Um dies zu tun, müssen Sie es ständig messen und erhöhen: Medikamente trinken, sich ausruhen, den Lebensstil ändern und im Allgemeinen den Empfehlungen des Arztes folgen.
Es ist ein eigenes Gerät für die Druckmessung notwendig: Jetzt kann es jeder kaufen, es dient seit vielen Jahren als solches Gerät.

Hypertensive Patienten, die ständig ihren Druck kontrollieren, leben manchmal seit Jahrzehnten fast normal und verhindern den Übergang der Krankheit in die zweite Stufe.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. erforderliche Felder sind markiert *

Gesundheit