BluthochdruckErste Hilfe bei erhöhtem Blutdruck

1. September 20210

Ein starker Anstieg des Drucks ist ein gefährlicher Zustand für hypertensive Patienten mit Erfahrung und für eine gesunde Person. Wenn Sie sofort einen Arzt anrufen sollten, was vor seiner Ankunft zu tun ist und wie Sie das Risiko einer hypertensiven Krise reduzieren können, sagen wir in unserem Artikel.

Wann man einen Arzt anruft

Die absolute Indikation für einen Notruf ist ein Druckanstieg von mehr als 160/95 mm Hg. In der Praxis kann der Blutdruck jedoch auf 140/80 kritisch sein, so dass die Beurteilung der Situation nicht nur durch Tonometer, sondern auch durch die Symptome geführt werden sollte, die gleichzeitig auftreten.

Anzeichen für erhöhten Druck:

  • Herzklopfen.
  • Erhöhte Erregbarkeit, Nervosität.
  • Kurzatmigkeit.
  • Rötung des Gesichts.
  • Kopfschmerzen und Schwindel.
  • Schmerzen im Herzen.
  • Zittern in den Händen.
  • Sehverschlechterung.

Diese Symptome treten aufgrund des Einflusses von Stress oder einem externen Faktor (körperliche Überanstrengung, wechselnde Wetterbedingungen, Ernährungslast) auf, die zu einer akuten Verletzung der Regulierung des Gefäßtonus führen. Als Ergebnis erhöht sich der Widerstand der Arteriolenwände, und dieser Krampf löst einen kompensatorischen Anstieg der Herzleistung aus. Um die Organe mit Sauerstoff zu versorgen, schrumpft das Herz stärker und häufiger und verursacht Schmerzen in der Brust und Kurzatmigkeit.

Zusammen mit den ungewöhnlich hohen Zahlen auf dem Tonometer können diese Symptome auf die Entwicklung einer hypertensiven Krise hinweisen, die eine sofortige Intervention eines Arztes erfordert.

Hypertensive Krise wird nicht unbedingt von kritisch hohen AD-Zahlen begleitet

Weitere Indikationen für einen Arztbesuch:

  • Der plötzliche Druckanstieg trat zum ersten Mal in meinem Leben auf.
  • Medikamente, die solche Anfälle zuvor gestoppt haben, helfen nicht (innerhalb einer Stunde nach der Wiederaufnahme).
  • Zu anderen Symptomen der Erhöhung des Blutdrucks kam der Brustschmerz, der sich auf die linke Körperhälfte ausbreitet (Hals, Arm, Kopf).

Was tun mit erhöhtem Druck vor der Ankunft des Arztes

Um das Herz zu entlasten, müssen Sie eine horizontale Position einnehmen oder sich hinsetzen und die Beine nach unten senken.

Sorgen Sie dafür, dass Frischluft fließt und die Brust vom Druck befreit wird. Um dies zu tun, müssen Sie das Fenster öffnen und die Kleidung mit einem engen Kragen aufmachen (ausziehen).

Normalisieren Sie den Atemrhythmus oder atmen Sie einfach tief und versuchen Sie, Beschwerden oder Schmerzen zu abstrahieren. Dies wird den Druck nicht reduzieren, aber dazu beitragen, eine ausreichende Sauerstoffversorgung unter Sauerstoffmangel zu erhalten, und wird auch nicht zulassen, dass Angst und Panik wachsen. Wichtig: Angstzustände verschlimmern den Druckanstieg.

Stellen Sie die Blutdruckkontrolle sicher, indem Sie sie alle 15 Minuten messen und die Tonometer-Messwerte fixieren.

Sie können Ihre Füße in das Becken mit heißem Wasser senken, alternativ Senf oder eine heiße Kompresse auf die Waden legen — dies sorgt für den Blutfluss zu den unteren Extremitäten und kann den allgemeinen Zustand lindern.

Was bei erhöhtem Druck zu nehmen

Patienten mit Bluthochdruck sollten Tabletten nehmen, die normalerweise einen Angriff stoppen. Die Zeit der Einnahme und Dosis des Medikaments ist besser zu notieren — alle Daten über Medikamente und die Dynamik des Blutdrucks sollten aufgezeichnet werden, wenn Sie einen Krankenwagen rufen müssen. Wenn der Druck zum ersten Mal gestiegen ist, werden Medikamente von einem Arzt verschrieben.
Der Arzt muss den Namen der eingenommenen Medikamente, ihre Dosen und die Intervalle zwischen den Dosen mitteilen.

Wie man einen Druckanstieg verhindert

Häufige Ursachen für die Erhöhung der Anzeige, ohne Stress und individuelle Merkmale des Körpers, sind detrainirovannost Organismus (verminderte Ausdauer, Kraftparameter, Muskel-Turgora und Herz-Kreislauf-Widerstand), überschüssige salzige und fetthaltige Lebensmittel in der Ernährung, Alkoholkonsum, Rauchen und falsche tägliche Routine. Um die Entwicklung von episodischen Sprüngen des Blutdrucks und damit von Bluthochdruck zu verhindern, ist es notwendig, schlechte Gewohnheiten aufzugeben und sich an einfache Regeln eines gesunden Lebensstils zu halten.

Beachten Sie eine gesunde Ernährung: Beschränken Sie auf die Speisekarte Gebäck, fetthaltige Fleischprodukte, raffinierte Öle und Kaffee. Obligatorisch für die Gesundheit des Herz-Kreislauf – Systems ist eine ausreichende Menge an Ballaststoffen, Meeresfrüchten, Getreide, sowie Quellen von Vitaminen B, C, R.

Ausschlafen. Während der Nachtruhe stellen das Nerven -, Herz-Kreislauf-und endokrine System den richtigen Arbeitsrhythmus wieder her. Der übermüdete Körper arbeitet an der Grenze der Kraft. Es ist bewiesen, dass Schlafmangel von nur einer Stunde für fünf Jahre das Risiko für Bluthochdruck um 37% erhöht.

Geben Sie eine ausreichende Menge an „Herz“ Spurenelemente-Kalium und Magnesium, die das Herz und die Gefäße elastisch bleiben helfen, tragen zur Verlangsamung der Entwicklung von atherosklerotischen Plaques und reduzieren das Risiko von Blutgerinnseln, bieten die Leitfähigkeit des Nervenimpulses im Herzen und regulieren den Stoffwechsel im Myokard.

In Gegenwart von Bluthochdruck ist eine sekundäre Prävention erforderlich, die darauf abzielt, das Fortschreiten der Krankheit zu verhindern und Komplikationen zu verhindern. Es umfasst zwei Komponenten: eine vom Arzt verschriebene antihypertensive (medikamentöse) Therapie und eine nicht — medikamentöse Behandlung der arteriellen Hypertonie-eine Reihe von Maßnahmen zur Änderung des Lebensstils, die allen Patienten mit AG empfohlen werden.

Nicht-medikamentöse Behandlungen für Bluthochdruck tragen zur Senkung des Blutdrucks bei, reduzieren den Bedarf an blutdrucksenkenden Medikamenten und erhöhen die Wirksamkeit der letzteren. Durch die Einhaltung der grundlegenden Richtlinien zur Änderung des Lebensstils können Risikofaktoren angepasst und die primäre Prävention von Bluthochdruck auch bei Patienten mit hohem Normaldruck durchgeführt werden.

Regeln lebensstil mit arterieller Hypertonie

Begrenzung der Aufnahme von Speisesalz: <5 Gramm pro Tag

Alkoholkonsumbegrenzung: Bis zu 14 Einheiten pro Woche bei Männern und bis zu 8 Einheiten pro Woche bei Frauen (1 Einheit = 125 ml Wein oder 250 ml Bier).

Einhaltung der Grundsätze der rationalen Ernährung – zur Kontrolle der metabolischen Risikofaktoren und Prävention von Fettleibigkeit.

Kontrolle des Körpergewichts und Erhöhung der körperlichen Aktivität, um die Entwicklung oder Behandlung von bereits vorhandener Fettleibigkeit zu verhindern.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. erforderliche Felder sind markiert *

Gesundheit