BluthochdruckNormales Niveau des Drucks während der Schwangerschaft

9. September 20210

Schwangerschaft ist eine Zeit im Leben einer Frau, in der der Körper radikale Veränderungen erfährt. Sie sind nicht auf eine Zunahme der Größe des Bauches und der Brustdrüsen beschränkt, der gewohnheitsmäßige hormonelle Hintergrund ist gestört, und das Blut, das im Fluss zirkuliert, wird größer. Denn im Körper funktionieren jetzt zwei Kreislaufkreise.

Der Blutdruck kann sich auch während der gesamten Schwangerschaft des Fötus ändern, weshalb die werdende Mutter die Frage hat, was ist die Druckrate bei schwangeren Frauen? Welche Indikatoren des Tonometers als natürlich gelten und welche einen Arzt aufsuchen sollten – heute wird es darum gehen.

Was als Norm gilt

Normaler Druck bei schwangeren Ärzte werden nicht immer als die üblichen 120/80 wahrgenommen, da Veränderungen des hormonellen Hintergrunds direkt das Wohlbefinden einer Frau und die physiologischen Indikatoren beeinflussen. Etwa vor der zwanzigsten Schwangerschaftswoche wird das Druckniveau häufiger reduziert. Dies ist auf die aktive Produktion des Hormons Progesteron zurückzuführen.

Diese Substanz steuert den Tonus der Gebärmutter und entspannt das Muskelgewebe, um vorzeitige Wehen zu verhindern. Aus diesem Grund gilt sogar ein Druck von 100 auf 60 als normal, wenn sich die werdende Mutter dabei gut fühlt. Druckmessung ist ein Standardverfahren, das von einer schwangeren Frau bei jedem Empfang beim Gynäkologen ab 12 Wochen durchgeführt wird.

Die Indikatoren des Tonometers, die der Arzt erhält, sprechen über den allgemeinen Zustand des Körpers, insbesondere über das Funktionieren des Herz-Kreislauf-Systems. Wenn der Blutdruck im normalen Bereich liegt und die Frau keine Beschwerden über das Wohlbefinden vorlegt, hat der Gynäkologe keinen Grund, selbst die Zahlen 130/90 als Pathologie wahrzunehmen.

Normaler Blutdruck für jede Person, mit der er sich wohl fühlt, arbeitet und erfüllt Hausaufgaben. Was schwangere Frauen betrifft, variieren sie den normalen Rahmen weit genug und dies gilt nicht als Pathologie. Merkmale der Tonometer-Indikatoren bei werdenden Müttern:

  • Psychosomatikapsychosomatik des erhöhten Drucks der Druck kann im dritten Trimester zunehmen, da sich die Belastung des Kreislaufsystems nach 13-14 Wochen der Schwangerschaft verdoppelt;
  • die Erhöhung der Tonometer kann mit Stress, Angst vor zukünftigen Geburten, Unwissenheit des bevorstehenden Prozesses usw. beobachtet werden. Dabei produziert die Nebennierenrinde eine übermäßige Menge an Stresshormonen;
  • in den frühen Stadien der Schwangerschaft sinkt der Druck aufgrund der Aktivität des Hormons Progesteron um 5-10 Einheiten unter die Norm, und im zweiten bis dritten Trimester steigt er an.

Es ist schwierig, die spezifischen Zahlen zu identifizieren, die das Tonometer bei einer schwangeren Frau zeigen sollte – für jede zukünftige Mutter sind sie individuell. Wenn die Messwerte außerhalb der zulässigen Grenzen liegen, muss die Anzahl der Messungen erhöht werden. Und wenn gefährliche Symptome auftreten, wenden Sie sich dringend an den behandelnden Arzt.

Merkmale der Druckfixierung während der Schwangerschaft

Es ist besser, das Gerät manuell zu nehmen, da automatische dazu neigen, die Ergebnisse leicht zu verzerren. Es wird empfohlen, die Messung zur gleichen Tageszeit durchzuführen – dies ist auf die biologisch aktive Uhr des Körpers und die Schwankung des hormonellen Hintergrunds zurückzuführen. Es gibt eine Reihe von Regeln, die bei täglichen Druckmessungen befolgt werden müssen.

Beginnen Sie nicht sofort nach körperlicher Aktivität oder Anstrengung mit der Messung, die ein Gefühl von Müdigkeit hinterlässt. Im Blut wird immer noch Adrenalin produziert, das den Druck um 5-10 Einheiten erhöht. Selbst wenn eine Frau nach einem Spaziergang oder Abwasch die Spannung spürt, müssen Sie eine Viertelstunde warten und erst dann den Tonometer nehmen.

Messen Sie den Druck nach einer herzhaften Mahlzeit nicht-das Verdauungssystem wird aktiviert, es gibt eine Umverteilung des Blutvolumens. Infolgedessen werden sich die Zahlen auf dem Gerät als falsch erweisen. Die Messung wird nach 30-40 Minuten nach dem Essen durchgeführt. Messen Sie eine Stunde nach dem Trinken von Kaffee oder starkem Tee.

Nehmen Sie während des Eingriffs eine sitzende Position ein, sprechen Sie nicht, lachen Sie nicht und essen Sie nicht. Der Blutfluss in der Arterie der Schulter sollte vollständig sein, dafür wird die Hand auf den Tisch gelegt. Wenn der Druck auf der Seite liegend gemessen wird, verzerrt dies das Ergebnis erheblich. Messung an beiden Händen in den ersten Tagen durchführen. Nachdem festgestellt wurde, auf welcher Hand der Druck höher fixiert ist, messen Sie nur darauf.

Wenn eine Frau keine Anamnese hat, sie nicht an Herz-Kreislauf-Erkrankungen leidet und sich gut fühlt, kann der Druck einmal pro Woche gemessen werden. Wenn Sie Probleme haben, die Messungen müssen täglich getan, und Fix die erhaltenen zahlen in der Notizbuch – es hilft dem behandelnden Arzt die Entscheidung über die Notwendigkeit der Hospitalisierung und der Ernennung von Antihypertensiva.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. erforderliche Felder sind markiert *

Gesundheit