BluthochdruckUrsachen der primären Hypertonie

4. September 20210

Ursachen der primären:

  • Angeborene Veranlagung (schwache Gefäße, Organpathologien, Genmutationen).
  • Überhöhter Body-Mass-Index.
  • Überschüssiges Salz in der Ernährung.
  • Mangel an Mineralsalzen und Vitaminverbindungen.
  • Hypodynamie, sitzende Arbeit.
  • Regelmäßige alkoholische Trankopfer.
  • Psycho-emotionale Ausbrüche.
  • Hormonelle Veränderungen.
  • Fehlfunktionen der Nieren.

Wie für symptomatische Hypertonie, kann es aufgrund der Wirkung von neurogenen Ursachen, Veränderungen in der Hämodynamik, das Vorhandensein von Infektionsherden, Nierenstrukturen oder Herzschäden, vaskuläre Anomalien, endokrine Störungen auftreten.

Risikogruppe

Es gibt auch bestimmte Risikogruppen, bei denen die Wahrscheinlichkeit, chronische Manifestationen von Bluthochdruck zu entwickeln, signifikant zunimmt.

Ältere Menschen durch natürliche Abnutzung der Organe und Schwächung des Stoffwechsels.
Raucher leiden unter einer Verengung des Lumens der Blutbahnen, was zu einer erhöhten Belastung des Herzens führt.

Bei alkoholischen Menschen sind die Gefäße krampfhaft und die Herzfrequenz ist beschleunigt, was zu Druckstößen führt.

Bei der Diagnose von Atherosklerose. Cholesterin-Verbindungen setzen sich auf der Oberfläche der Gefäße ab, was zu einer Verschlechterung des Zustands der letzteren führt. Die Gefäßwände verlieren ihre Elastizität und können ihre Funktionen nicht mehr normal bewältigen:

  • Kerne und Patienten mit Gefäßerkrankungen.
  • Menschen mit überschüssigem Körperfett.
  • Diabetiker.
  • Patienten mit Nierenversagen.
  • Schwangere Frauen.

Symptomatologie

Zu Beginn seiner Entwicklung zeigt sich die arterielle Hypertonie nicht besonders. Abweichungen häufen sich allmählich an, aber es ist in der Regel asymptomatisch.

Aber ein starker Sprung der Druckindikatoren, genannt hypertensive Krise, hat ziemlich charakteristische Merkmale:

  • Schwindel.
  • Kopfschmerzen im Hinterhauptbereich konzentriert.
  • Atembeschwerden, Kurzatmigkeit.
  • Schmerzen im Brustbein.
  • Angstzustände.

Die Diagnose der Krankheit wird durch wiederholte Druckmessungen durchgeführt. Wenn die Hypertonie sekundär ist, sollte die et eine Reihe von Tests und zusätzlichen Untersuchungen (Kardiographie, Ultraschall usw.) durchführen, um die Diagnose zu klären.

Mögliche Komplikationen bei Bluthochdruck

Ohne angemessene Behandlung wirkt sich chronisch überhöhter Druck buchstäblich auf alle Organe und Systeme aus.

Die Niederlage der Gefäße. Sie werden rau und sind anfälliger für sklerotische Verunreinigungen, die zu Atherosklerose führen. Auch das Risiko von Thrombose und Aneurysmen, die Entwicklung von Angina pectoris ist groß:

  • Erhöhung der Größe des Herzens, Schwächung der kardialen Muskulatur, Ischämie.
  • Verschlechterung der Ernährung des Gehirns. Schlaganfallrisiko.
  • Schwächung der Filterfähigkeit der Nieren, Entwicklung von Urämie, Nierenversagen, Intoxikation des Körpers.
  • Unzureichende Blutversorgung der visuellen Strukturen, Degeneration der Netzhaut, teilweise oder vollständiger Verlust des Sehvermögens.
  • Während der hypertensiven Krise ist die Wahrscheinlichkeit, dass der Patient ins Koma fällt, mit anschließendem tödlichen Ausgang hoch

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. erforderliche Felder sind markiert *

Gesundheit