BluthochdruckWas bedeutet 120/70 Druck?

7. September 20210

Das Niveau des Blutdrucks charakterisiert den funktionellen Zustand des gesamten Organismus. Die Indikatoren können sich im Laufe des Tages ändern, was mit dem Essen, der Einnahme von Medikamenten und dem emotionalen Zustand verbunden ist. Diese Schwankungen gelten als physiologische Norm. Die Tonometer-Werte unterscheiden sich jedoch bei Menschen unterschiedlicher Altersgruppe und Geschlecht, so dass für einige normale niedrige Werte und für andere höhere Werte gelten. So ist der Druck von 120 auf 70 ein Referenzindikator, bei dem ein normales Wohlbefinden aufrechterhalten werden sollte. Aber in einigen Fällen, wenn diese Werte Patienten erleben starke Kopfschmerzen, Herzklopfen, Orientierungsstörungen im Raum. Was bedeutet der Blutdruck 120/70 und können sie pathologische Symptome verursachen?

Was bedeutet der Blutdruck 120/70?

Blutdruck 120 bis 70 gilt als der ideale diagnostische Indikator, der den Zustand des Gefäßsystems und des Myokards bei Patienten im Alter von 17 bis 50 Jahren widerspiegelt. Für jede Person gibt es jedoch einen eigenen «Arbeitsdruck», der eine Abweichung von 10-15 Einheiten zu einer signifikanten Verschlechterung des Wohlbefindens führt, die sich durch Symptome von Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems manifestiert. Um festzustellen, ob diese Indikatoren des Tonometers normal sind, ist es nur nach einer Untersuchung möglich, bei der eine tägliche Überwachung durchgeführt wird, die die individuellen Grenzen der Norm bestimmt.

Indikator für systolischen Druck (120 mmHg. kunst.) charakterisiert die Arbeit des Myokards während seiner Kontraktion, wenn Blut in die Gefäße ausgestoßen wird. Während der Messung befindet sich der numerische Indikator auf dem maximal zulässigen Niveau. Wert des diastolischen Drucks (70 mmHg). kunst.) spiegelt die Herzaktivität während der Entspannungsphase wider, so dass der numerische Indikator auf einem minimalen Niveau ist.

Was sagt HÖLLE 120/70 bei einem gesunden Menschen? Es liegt innerhalb der Norm, da es den folgenden Eigenschaften entspricht:

  • Systolisch (Herz) innerhalb der normalen Grenzen. Werte von weniger als 110 beziehen sich auf niedrige Werte und mehr als 135 auf hohe Werte, die als Zeichen für Bluthochdruck dienen.
  • Die diastolische variiert zwischen 60-80 mmHg. art., also 70 mmHg.
  • Pulsdruck. Der Unterschied zwischen dem systolischen und dem diastolischen Indikator sollte 35-55 mmHg betragen. Somit ist die Pulsdifferenz 120-70=50 mmHg. kunst., das ist normal für einen gesunden Körper.

Wichtig! Der Druck von 120 auf 70 wird bei Hypotonie als etwas erhöht angesehen, da die optimalen Werte zwischen 100-65 -110/70 liegen. Ein leichter Anstieg der Tonometer-Werte verursacht Bluthochdruck-Syndrom. Bei Patienten mit einem Druck innerhalb von 130/90 wird der Wert um 10 bis 15 mm Hg reduziert. st. provoziert Symptome von Hypotonie.

Druckabhängigkeit von der Pulsfrequenz

Warum beeinflusst die Anzahl der Herzschläge den Blutdruck? Im Blutbett wird der Blutdruck durch den arteriellen Tonus, den peripheren Widerstand sowie die kontraktile Aktivität des Myokards bestimmt. Das optimale Verhältnis von Puls und Druck wird bei Werten von 120 auf 75 mmHg beobachtet. die Änderung der Herzfrequenz beeinflusst das zirkulierende Blutvolumen in den Blutgefäßen, wodurch sich der Blutdruck ändert.

Ändern der Herzfrequenz je nach Blutdruck:

  • Puls 60 Schläge / min gilt als eine Manifestation der Bradykardie, aber bei normalem Druck kann die Verlangsamung des Pulses funktionell sein, was mit der Tageszeit, dem emotionalen Zustand, der Einnahme von Medikamenten verbunden ist.
  • Der Puls von 80 bpm liegt bei jedem Druckniveau im Normalbereich.
  • Der Puls von 90 bpm ist schnell. Bei normalen BP-Werten zeigt dies die Entwicklung von vegetativ-vaskulärer Dystonie, Intoxikation, Hyperthermie an.
  • Puls 100 Schläge / min bei normalen Tonometer zeigt eine Erkrankung der viralen Ätiologie, Herzerkrankungen, Verletzung der endokrinen Drüsen, hormonelles Ungleichgewicht.

Experten sagen, dass Tachykardie und Bradykardie bei normalem Blutdruck erkannt werden können, ein Zeichen für die Entwicklung pathologischer Zustände im Körper. Bei häufiger Registrierung von Änderungen der Herzfrequenz auf dem Hintergrund der normalen Werte des Tonometers erfordern diagnostische Maßnahmen.

Ursachen von Kopfschmerzen bei normalem Druck

In den meisten Fällen werden Kopfschmerzen bei Werten von 125 auf 70 bei Patienten beobachtet, für die diese Parameter nicht die Norm sind. Eine der Ursachen des Schmerzsyndroms kann Hypoxie sein, wenn Gehirnzellen Sauerstoffmangel, schmerzhafte Schmerzen mit Lokalisation im okzipitalen und temporalen Bereich erfahren.

Bei hypertensiven Patienten treten Kopfschmerzen vor dem Hintergrund eines vaskulären Krampfes und einer Durchblutungsstörung auf. Schmerzsyndrom ist Schießen und Schmerzen mit Lokalisierungen in der okzipitalen, frontalen und temporalen Regionen mit Ausstrahlung auf den Nasenrücken.

Was bedeutet BP 120/70 während der Schwangerschaft?

Blutdruckkontrolle ist ein integraler Bestandteil der Überwachung des Zustandes einer schwangeren Frau, die bereits ab der 12.Schwangerschaftswoche durchgeführt wird. Viele Frauen haben Schwankungen des Blutdrucks, was mit einer Veränderung des hormonellen Hintergrunds verbunden ist. So ist für das erste Trimester ein leichter Rückgang der Indikatoren charakteristisch. Es erhöht sich dann und erreicht ein Niveau von 122/75 mmHg. kunst., und hält etwa 3 Monate. Für das zweite Trimester ist durch die Aktivierung der Plazentazirkulation gekennzeichnet, was zu einem erhöhten Herzschlag und einem erhöhten Blutdruck führt. Wenn der Blutdruck 140/90 mmHg beträgt. kunst., dann wird es als normal angesehen.

Im dritten Trimester der Schwangerschaft werden die Werte von 120/70 als leicht gesenkt angesehen. Wenn vor der Schwangerschaft eine Frau an Hypotonie litt, können diese Werte für sie erhöht sein. Alarmierende Zeichen sind:

  • starke Kopfschmerzen, Schwindel;
  • tinnitus, das Auftreten von Flecken vor den Augen;
  • die Schwäche;
  • Koordinationsstörung;
  • das Gefühl der Luftknappheit.

Im Falle von pathologischen Symptomen ist es notwendig, sofort ärztliche Hilfe zu suchen, um die Ursache der Verletzung zu klären.

Was tun, um die Indikatoren zu normalisieren?

Leichte Blutdruckabweichungen, die sich negativ auf den menschlichen Körper auswirken, können mit Stress, Nervosität, Veränderungen der Wetterbedingungen verbunden sein. Das Ergebnis ist Tachykardie, Bradykardie, Kopfschmerzen. Die Behandlung wird in diesem Fall zum Zweck der Normalisierung des Nervensystems verschrieben.

Das folgende Behandlungsschema wird angewendet:

  • Vitamine der Gruppe B (stärken die Wände der Arterien, dienen zur Vorbeugung von Herz-und Gefäßerkrankungen).
  • Beruhigungsmittel(um den Schlaf in der Nacht zu normalisieren).

Um einen stabilen Blutdruck aufrechtzuerhalten, wird eine zusätzliche Aufnahme von Magnesium verschrieben, die zur Stärkung des Nervensystems beiträgt.

Ein Druck von 120/70 gilt für manche Menschen als normal, und für andere bringt ein Gefühl von Unbehagen aufgrund der Entwicklung von negativen Symptomen. Bewerten Sie die Grenzen der Norm wird der Spezialist helfen, nicht nur das aufgezeichnete Niveau auf dem Tonometer zu bestimmen, sondern auch Risikofaktoren und das Vorhandensein von chronischen Krankheiten zu identifizieren.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. erforderliche Felder sind markiert *

Gesundheit