Was gibt der druck an

9. September 20210
https://newhealthshop.info/wp-content/uploads/2021/09/Was-gibt-der-druck-an-1280x857.jpg

Bluthochdruck ist eine der häufigsten Pathologien, mit denen nicht nur Menschen im fortgeschrittenen Alter konfrontiert sind. Oft wird die Pathologie bei jungen Patienten diagnostiziert.

Ein Druck von 180 auf 90 zeigt einen schweren Krankheitsverlauf an und signalisiert in den meisten Fällen – mit wenigen Ausnahmen – den Beginn einer hypertensiven Krise. Dies ist ein sehr gefährlicher Zustand für die menschliche Gesundheit, der eine medizinische Notfallversorgung erfordert.

Hochdruck, insbesondere 180/90 mm Hg. art. – ein klarer Vorbote für die Entwicklung einer hypertensiven Krise. Dieser Zustand verursacht Schäden an lebenswichtigen Organen-Herz, Gehirn, Nieren und Blutgefäßen. Wenn Sie den Blutdruck auf 180 auf 90 erhöhen, ist die Entwicklung eines Schlaganfalls nicht ausgeschlossen, da der Unterschied zwischen Systole und Diastole (oben und unten) extrem groß ist.

Warum ist hoher blutdruck gefährlich

Der Hauptteil der Bluthochdruck erhöht den Blutdruck auf 180/90 mm Hg. art. zeigt die Entwicklung einer hypertensiven Krise an. Ärzte neigen auch dazu, einen solchen Indikator als ein Zeichen einer präinsulären Erkrankung zu betrachten.

Wichtig! Eine Ausnahme von den Regeln ist die sogenannte «Arbeit» Bluthochdruck. Bei einem solchen Verlauf verursacht die Krankheit keine unangenehmen Empfindungen und für Hypertonie typischen Läsionen der inneren Organe. Hypertensive Krise hat mehrere charakteristische Merkmale:

  • der Zustand wird am häufigsten bei Frauen gebildet – nach medizinischen Statistiken, 1,5 mal häufiger als bei Männern;
  • die Dauer des Angriffs ist variabel – es kann von mehreren Stunden bis zu mehreren Tagen dauern;
  • hypertensive Krise ist anfällig für einen Rückfall-einmal passiert, wird es sicherlich wieder passieren;
  • im Falle der Nichtanweisung einer angemessenen medizinischen Versorgung ist ein tödliches Ergebnis nicht ausgeschlossen;
  • eine hypertensive Krise bildet sich immer vor dem Hintergrund einer schwer fließenden Hypertonie.

Die Behandlung der hypertensiven Krise wird stationär mit der obligatorischen Verwendung von Medikamenten durchgeführt.

Faktoren, die einen Anstieg des Blutdrucks auf 180/90 mm Hg verursachen. st., ziemlich zahlreich. Die Liste der Hauptgründe umfasst:

  1. Regelmäßige stressige Situationen. Dies ist einer der führenden Faktoren, die die Entwicklung von Bluthochdruck verursachen. Während der Zeit des emotionalen Ausbruchs in das Blut wird eine riesige Menge an Adrenalin freigesetzt. Das Hormon verursacht einen starken Anstieg des Blutdrucks sofort auf hohe Werte.
  2. Irrationale Ernährung. Missbrauch von fettigen, gebratenen, geräucherten Lebensmitteln verursacht die Entwicklung von Leberproblemen. Eine solche Ernährung wirkt sich negativ auf die Arbeit anderer Organe aus. Das Ergebnis ist eine Erhöhung des Volumens von «schlechtem» Cholesterin, die Bildung von Plaques an den Wänden der Blutgefäße und als Ergebnis der Verengung ihrer Lumen, ein anhaltender Anstieg der Blutdruckwerte.
  3. Unzureichender Verbrauch von sauberem Wasser. Säfte, kohlensäurehaltige Getränke, Tees verursachen die Verklebung von roten Blutkörperchen – Blutzellen. Als Ergebnis wird es dicker. Der Mangel an sauberem Wasser ist eine der Hauptursachen für das Auftreten von Bluthochdruck.
  4. Missbrauch von Salz. Natriumchlorid verursacht Flüssigkeitsretention im Körper und fördert auch die aktive Ausscheidung von Magnesium und Kalium. Diese Elemente sind notwendig für das volle Funktionieren des Herz-Kreislauf-Systems. Deshalb ist es bei der Diagnose von Bluthochdruck notwendig, die Salzaufnahme auf 5 g pro Tag zu begrenzen. Man muss auch das Salz berücksichtigen, das in den fertigen Lebensmitteln enthalten ist.
  5. Übergewicht. Fettleibigkeit verursacht Störungen in der Arbeit aller Organe und Systeme. In den Gefäßen bilden sich zahlreiche Cholesterin-Plaques, der Blutfluss wird komplizierter, das Herz muss in einem anstrengenden Regime arbeiten. Infolgedessen entwickelt sich Bluthochdruck und erhöht den Blutdruck auf hohe Werte.
  6. Diabetes mellitus. Insulin ist ein Hormon, das nicht nur für die Aufnahme von Glukose verantwortlich ist. Es hat auch vasodilatatorische Eigenschaften. Bei Diabetikern ist dieses Hormon entweder völlig abwesend oder vom eigenen Körper unsichtbar. Infolgedessen leiden fast alle Patienten an schwerer Hypertonie mit häufigen Krisen.
  7. Veranlagung auf Gen-Ebene. Die Neigung zu Bluthochdruck kann vererbt und im Laufe der Jahre in eine hypertensive Krankheit umgewandelt werden.
  8. Schlechte Angewohnheiten. Alkoholismus, Nikotinsucht beeinflussen den Zustand der Blutgefäße negativ. Deshalb wird bei Alkoholikern und Rauchern mit Erfahrung besonders häufig eine Bluthochdruckerkrankung diagnostiziert.
  9. Führung eines sitzenden Lebensstils. Unzureichende körperliche Aktivität ist eine der Ursachen für Bluthochdruck.
  10. chronische Erkrankung. Pathologien, die von Flüssigkeitsretention im Körper begleitet werden, werden traditionell von einem Anstieg des Blutdrucks begleitet. In solchen Fällen ist die Pathologie eine Komplikation der Grunderkrankung.

Viele Bluthochdruckpatienten haben nahe Verwandte mit ähnlichen Problemen. Aber die Krankheit tritt nur in Kombination mit anderen schädlichen Faktoren auf. Wenn eine Person einen korrekten Lebensstil führt, auf sich und ihre Gesundheit achtet, hat sie auch bei schlechter Vererbung keine Angst vor Bluthochdruck.

Symptome von Bluthochdruck

Menschen mit schwerer Form von Bluthochdruck bemerken mehrere typische Symptome. Mit einem Anstieg des Blutdrucks auf 180 um 90 mm Hg. eine Person kann die folgenden Bedingungen haben:

  • Taubheit der Hände und Füße, Zunge, was zu einer Verschlechterung der Sprachqualität führt;
  • gangstörungen aufgrund von Schwäche in den Beinen;
  • starker Schwindel, die Entwicklung von Ohnmacht ist nicht ausgeschlossen;
  • schmerzen hinter dem Brustbein im Herzen;
  • Ohrgeräusch;
  • rötung von Gesicht und Hals;
  • das Auftreten von dunklen Flecken im Blickfeld.

Wichtig! Kopfschmerzen pulsieren unter hohem Druck sind im Bereich der Schläfen und Hinterkopf. Wenn die beschriebenen Symptome auftreten, ist es notwendig, ein Team von «Krankenwagen» zu rufen, Fenster im Raum zu öffnen, um frischen Luftstrom zu gewährleisten, und sich hinlegen. Notfallversorgung bei arterieller Hypertonie zu Hause:

  1. Du musst dich beruhigen. Wenn Selbsthypnose nicht hilft, helfen Tinkturen aus Baldrian, Mutterkraut und Weißdorn, eine Panikattacke zu lindern. Sie können „Corvalol“ oder „Validol“ einnehmen, sie helfen auch, Herzschmerzen oder Arrhythmie zu beseitigen. Dies muss getan werden, erhöhte nervöse Erregung erhöht den Anfall von Bluthochdruck. „Nitroglycerin“ hilft auch, Herzschmerzen zu lindern.
  2. Eine Person muss eine bequeme Position einnehmen, sich hinsetzen oder hinlegen, während der Kopf angehoben werden sollte, und die Beine im Gegenteil, es ist besser, sie tiefer zu senken, um den Blutfluss vom Kopf zu den Beinen sicherzustellen.
  3. Wenn es zittert, der Patient zittert, die Hände und Füße kalt sind, müssen Sie sich aufwärmen, sich mit einer Decke zudecken, Ihre Füße einwickeln.
  4. Um die Beine zu wärmen, können Sie ein Heizkissen, ein heißes Bad, ein Senfpflaster auf Ihr Schienbein legen, einfach trockenen Senf in Ihre Socken gießen. Wärme ist ein gutes Ablenkungsverfahren, sie hilft, die Gefäße zu erweitern und das Blut von den Gefäßen des Kopfes zu den peripheren Gefäßen abfließen zu lassen. Um Kopfschmerzen zu lindern und das Allgemeinbefinden zu lindern, können Sie ein Senfpflaster auf den Hinterkopf legen.
  5. Stellen Sie sicher, dass frische Luft zugeführt wird, vorzugsweise kühl, öffnen Sie dazu alle Lüftungsöffnungen und Fenster im Raum.
  6. Entfernen Sie enge Kleidung, lösen Sie alle Gürtel und Knöpfe, die die Brust komprimieren, um das Atmen zu erleichtern.
  7. Nehmen Sie druckmindernde Medikamente ein, wenn dies nicht der erste Anfall eines Anstiegs ist und die Pillen bereits von einem Arzt verschrieben wurden. Experimentieren mit einem neuen Medikament lohnt sich in diesem Fall nicht. Wenn der Anfall zum ersten Mal aufgetreten ist, ist es besser, auf einen Arzt zu warten, der das Medikament selbst auswählt, oder einen Notarzt telefonisch zu konsultieren.

Wenn der Druck nicht normalisiert wird, ist ein Krankenhausaufenthalt des Patienten notwendig. Andernfalls ist eine signifikante Verschlechterung des Zustandes und die Entwicklung schwerer Komplikationen nicht ausgeschlossen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. erforderliche Felder sind markiert *