GelenkeSchmerzen in der schulter

5. Januar 20220

Das Schultergelenk ist eines der schwierigsten Gelenke des Körpers. Aufgrund seiner hohen Beweglichkeit und anatomischen Eigenschaften erfordert es eine präzise Zentrierung des Knochenkopfes. Nur die koordinierte Arbeit des Muskel-Band-Apparates ermöglicht eine normale Funktion der Schulter ohne Einschränkung der Beweglichkeit und ohne Schmerzen. Die Schulter ist ein komplexer Biomechanismus, und das Schultergelenk ist das freiste Gelenk des menschlichen Körpers, das unseren Händen die größte Bewegungsfreiheit bietet. Sobald dieser Mechanismus verletzt wird, funktioniert die Schulter nicht mehr normal. Schmerzen haben immer provozierende Faktoren, die in der Zukunft zu Komplikationen führen können.

Schulterschmerzen sind ein ernstes Problem, das die Funktion unserer inneren Organe und die Blutversorgung des Gehirns beeinträchtigt. Leider nimmt das Schmerzsyndrom mit der Zeit nicht ab: Es wird ausgeprägter und stört den nächtlichen Schlaf. Viele Menschen versuchen, sich der Situation anzupassen, und wenn beim Heben eines Arms Schmerzen auftreten, hören sie einfach auf, ihn zu heben. Dadurch wird die Schulter weniger beweglich, es können mit der Zeit umfangreiche Schäden am Armgelenk und andere Probleme entstehen, die zu Prothesenbedarf bis hin zu Behinderungen führen.

Es gibt die folgenden Gründe und ätiologischen Faktoren, die zum Auftreten von Schmerzen in der Schulter beitragen:

  • unzureichende körperliche Aktivität und körperliche Inaktivität;
  • unbehandelte Verletzungen;
  • Probleme mit der Körperhaltung;
  • ständige Überbelastung des Gelenks.

Eine Selbstmedikation mit Schmerzmitteln, Salben und Kompressen kann den Entzündungsprozess stoppen und Schmerzen vorübergehend lindern, jedoch ist es nicht möglich, die anatomischen Schäden an den Strukturen zu beseitigen. Wenn das Gelenk lange schmerzt und die Schmerzen anhalten, müssen Sie einen Spezialisten aufsuchen. Um es vollständig wiederherzustellen, müssen Sie die Leidensstruktur finden und sie freigeben.

Schulterschmerzen können nicht nur durch eine Fehlfunktion des Bewegungsapparates verursacht werden: Oft liegen die Gründe viel tiefer. Osteopathen analysieren die Verbindungen des Körpers: anatomisch, physiologisch. Zum Beispiel kann die Einschränkung in einem Bereich durch eine Faszienkette zu Spannungen und Spannungen in einem anderen führen. Und dies wird die Arbeit des Schultergelenks schwächen. Um eine geschwächte Schulter wiederherzustellen, muss man daher mit Geweben in einem anderen Bereich interagieren, der anscheinend ziemlich weit davon entfernt ist.

So tritt häufig eine humeroscapulare Periarthritis aufgrund von Zug rechts oder links auf. Rechts – aufgrund einer Leberfunktionsstörung. Die Schwere, Einschränkung der Beweglichkeit des Organs aus verschiedenen Gründen verursacht weitere Probleme, über die wir bereits gesprochen haben. Die Leber wird manchmal ignoriert oder gar nicht gefühlt. Aber das Schultergelenk tut weh, und meistens tut die rechte Schulter weh. Links – wegen des Magens. Und der Magen selbst kann sogar auf gewöhnlichen Stress reagieren. Das heißt, Stress störte die Arbeit (normale Mobilität) des Magens, was zu einer Einschränkung des Zwerchfells und einer eingeschränkten Mobilität eines Teils der Brust führte. Die Folge: Im Laufe der Zeit wird auch die Schulter in ihrer Bewegung eingeschränkt, die linke Schulter schmerzt und es treten in Zukunft Veränderungen des Gelenkgewebes auf. Es gibt viele solcher Beispiele. Osteopathen finden genau die Ursache von Verstößen und beseitigen sie erfolgreich. Keine Operationen oder Medikamente.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. erforderliche Felder sind markiert *

Gesundheit