Schulterarthroskopie

7. Januar 20220
https://newhealthshop.info/wp-content/uploads/2022/01/1.jpg

Diese Forschungsmethode ist sehr aufschlussreich. Es wird verwendet, um die Ursachen des pathologischen Prozesses in verschiedenen Gelenken, einschließlich der Schulter, sowie deren Schwere zu bestimmen.

Nicht jede Klinik führt Forschungen wie die Schulterarthroskopie durch. Der Preis der Diagnostik unterscheidet sich nicht nur in verschiedenen medizinischen Einrichtungen, sondern auch in verschiedenen klinischen Situationen.

Arthroskopische Chirurgie

Die Arthroskopie des Schultergelenks ist eine minimal-invasive chirurgische (operative) Methode der instrumentellen Diagnostik. Das Verfahren wird mit einem Arthroskop durchgeführt, einem optischen Instrument ähnlich einem Endoskop. Es handelt sich um einen faseroptischen Tubus mit Beleuchtung, Videokamera und Mikroinstrumenten zur Durchführung diagnostischer und therapeutischer Maßnahmen.

Mit Hilfe einer Videokamera und Beleuchtung kann der Arzt den Zustand des Schultergelenks auf dem Bildschirm visuell beurteilen. Zur Dokumentation und Speicherung von Forschungsergebnissen kann ein Videobild in den Computerspeicher aufgenommen werden.

Die Arthroskopie ist ein chirurgischer Eingriff, der in einem speziell ausgestatteten Manipulationsraum unter obligatorischer Einhaltung der Regeln der Asepsis und Antiseptika durchgeführt wird, um eine Sekundärinfektion des Gewebes des Patienten auszuschließen.

Es wird ein kleiner Schnitt in die Haut und Weichteile der Schulter gemacht, dann wird die Kapsel präpariert. Durch einen Schnitt wird ein Arthroskop in die Gelenkhöhle eingeführt und eine Untersuchung durchgeführt.

Die Dauer des Eingriffs kann unterschiedlich sein, was vom Umfang der ergriffenen Maßnahmen abhängt, da diese Manipulation auch mit therapeutischem Zweck durchgeführt werden kann. Nach Abschluss der Hauptphase der Studie wird das Arthroskop aus der Gelenkhöhle entfernt und die Schnitte werden mit Nähten versehen.

Gelenke

Die Arthroskopie ist eine spezialisierte Technik, die innovative faseroptische Geräte verwendet. Dank dieses Geräts erhielt das Verfahren seinen Namen. Während seiner Durchführung werden Knochen- und Knorpelgewebe, Meniskus, Sehnen, der Zustand von Muskeln und Bändern untersucht. Außerdem werden die Synovialflüssigkeit und bindegewebige Elemente untersucht.

Die Arthroskopie wird am häufigsten durchgeführt, um den Zustand der großen Gelenke des menschlichen Körpers zu untersuchen, zu denen Knie, Hüfte, Knöchel, Ellbogen und Schulter gehören.

Dies liegt an der Tatsache, dass sie über einen großen Hohlraum verfügen, in den Sie ein Arthroskop einführen und eine hochwertige Untersuchung der gesamten Gelenkoberfläche sowie der Innenfläche der Kapsel und des Synoviums durchführen können.

Bei der Arthroskopie ist es wichtig, ausreichend Platz für eine bequeme Drehung des Arthroskops sowie ggf. für verschiedene Manipulationen zu haben.

Laut Wissenschaftlern ist die Arthroskopie eine fortschrittliche Technik in Bezug auf die Diagnose. Inhaltlich gibt es bisher keine Alternative dazu. Das Gerät visualisiert den Gelenkzustand bis ins kleinste Detail. Und sie können nicht durch CT und MRT bemerkt werden.

Positiv ist, dass das Verfahren nicht nur zu diagnostischen Zwecken eingesetzt wird. Es ist gut, es bei der Behandlung und Wiederherstellung von Gelenken zu verwenden. Nachdem der Arzt eine Verletzung festgestellt hat, kann er mit chirurgischen Eingriffen sofort auf die betroffenen Bereiche einwirken. Wie bei jeder Operation gibt es jedoch Indikationen und Kontraindikationen.

Hinweise

Die medizinische Hauptindikation für diese Operation besteht darin, den pathologischen Prozess zu identifizieren sowie die Gründe für seine Entwicklung und den Schweregrad zu bestimmen. Die Diagnostik des Schultergelenks ist für seine verschiedenen Erkrankungen indiziert, darunter:

  • Arthrose ist eine degenerativ-dystrophische Pathologie, die von der Zerstörung von Knorpelgewebe begleitet wird.
  • Arthritis ist eine Gelenkentzündung unterschiedlichen Ursprungs (Infektionen, autoimmune Entzündungsprozesse).
  • Verschobene Verletzung mit eingeschränkter funktioneller Aktivität des Schultergelenks, die durch eine Abnahme des Volumens der aktiven und passiven Bewegungen darin gekennzeichnet ist.
  • Bursitis ist eine Entzündung der Gelenkkapseln, insbesondere eine Bursitis subacromialis.
  • Schäden an verschiedenen Bändern und Sehnen der Schulter, die zu einer pathologischen Beweglichkeit darin führen.
  • Bruch der Kapsel des Schultergelenks.
  • Tumorprozesse, die durch die Bildung von gutartigen oder bösartigen Neubildungen gekennzeichnet sind.
    Entwicklung von habituellen Luxationen oder Subluxationen der Schulter.
  • Stoffwechselstörungen, begleitet von der Ablagerung von unlöslichen Steinen im Gewebe des Schultergelenks (Gicht).
  • Systemische Autoimmunpathologie des Bindegewebes, gekennzeichnet durch die Bildung von Antikörpern gegen körpereigenes Gewebe (Rheuma, rheumatoide Arthritis).

Während der Manipulation kann der Arzt mit Mikroinstrumenten kleine chirurgische Eingriffe durchführen. Die Hauptgebiete der Medizin, die sich mit der Diagnose und Behandlung verschiedener pathologischer Prozesse befassen, sind Traumatologie, Orthopädie, Chirurgie, Rheumatologie.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. erforderliche Felder sind markiert *