GelenkeVerstauchen

6. Januar 20220

Die Reparatur von Kniebändern ist ein häufiger Grund für Patienten, einen Traumatologen aufzusuchen. Diese Verletzung tritt häufiger bei aktiven jungen Menschen und Sportlern auf. Als Ursache von Gelenkschäden gelten erhöhte Belastung und übermäßige Bewegung. Seltener treten Verletzungen durch einen Sturz oder Aufprall auf. Patienten mit ähnlichen Verletzungen klagen über starke Schmerzen und einen starken Rückgang der motorischen Aktivität. Nur rechtzeitig ergriffene therapeutische Maßnahmen garantieren eine vollständige Heilung und keine Komplikationen während der Erholungsphase.

Die Gründe für die Entwicklung der Krankheit

Verstauchungen der Kniebänder gelten als eine der häufigsten Verletzungen. Das Problem ist vor allem für Sportler relevant. Bis vor kurzem konnten solche Verletzungen das vorzeitige Ende einer Sportkarriere bedeuten. Einige anatomische Merkmale tragen auch zur Entwicklung der Pathologie bei. Die Hauptgründe für eine Knieoperation nach einem Bänderriss sind:

  • erhöhte körperliche Aktivität;
  • Ausübung schwerer Sportarten;
  • Stürze, Schläge, andere Verletzungen;
  • Übergewicht;
  • hochhackige Schuhe tragen.

Abhängig von der konkreten Schadensursache verschreiben die Spezialisten der Klinik Doctor Glazkov eine wirksame Behandlung, mit der Sie unangenehme Symptome ein für alle Mal loswerden können.

Anatomische Merkmale

Aus medizinischer Sicht erfordert die Dehnung der Bänder des Knies eine Wiederherstellung aufgrund des stärksten Muskelspasmus, der direkt während der Verletzung auftritt. Schäden an einem der Knochen führen zu Gelenkerkrankungen. Manche Verletzungen werden sofort zu unerträglichen Schmerzen. Es kommt jedoch auch vor, dass eine Person weiterhin einen aktiven Lebensstil führt, die alarmierenden Symptome ignoriert und dadurch ihren Zustand verschlimmert. Die Behandlung dauert in diesem Fall länger und es ist selbst für die besten Spezialisten schwierig, ein 100% positives Ergebnis zu garantieren. Wenn daher die geringsten Symptome und der Verdacht auftauchen, dass nach der Dehnung der Bänder des Kniegelenks eine Erholung erforderlich ist, zögern Sie nicht, sich an die Klinik von Dr. Glazkov in Moskau zu wenden. Hier wird den Patienten eine genaue Diagnose gestellt und anhand der gewonnenen Daten eine qualifizierte Behandlung verordnet.

Sie können vermuten, dass Sie sich möglicherweise ohne die Beteiligung eines Traumatologen von einer Knieverstauchung selbst erholen müssen. Es gibt mehrere offensichtliche Anzeichen, die direkt auf Schäden hinweisen, die einfach nicht ignoriert werden können. Als Hauptzeichen von Problemen mit Kniegelenken im Kreis der Spezialisten gelten:

  • Scharfe Schmerzen sofort zum Zeitpunkt der Verletzung. Die Beschwerden verschwinden mit der Zeit nicht und beim Drücken auf das Knie fühlt sich der Patient unwohl. Es ist besonders schmerzhaft, das Bein zu beugen und zu beugen, und Versuche, sich auf das verletzte Gliedmaßenende zu stützen, schlagen fehl.
  • Schwellungen. An der Stelle des Bandrisses treten im Laufe der Zeit (innerhalb von 2-3 Tagen) charakteristische Blutergüsse auf.
  • Bewegungssteifigkeit und bei besonders schweren Verletzungen völlige Bewegungslosigkeit.
  • Knirschen und Klicken beim Beugen des Beines, Instabilitätsgefühl im Knie.

Wenn Sie solche Anzeichen haben, sollten Sie sofort einen Termin bei einem Spezialisten vereinbaren. Untätigkeit verschlimmert die Situation und macht die Behandlung länger und schwieriger. Während der Diagnose ermitteln die Ärzte der Klinik von Dr. Glazkov die Ursache der Krankheit und wählen eine qualifizierte Therapie unter Berücksichtigung der Merkmale eines bestimmten Patienten aus.

Schweregrad und Erholung von einer Knieverstauchung

Normalerweise diagnostizieren Therapeuten Schäden an mehreren Bändern gleichzeitig. Dann leiden auch andere Strukturen des Knies, beispielsweise der Meniskus. Besonders häufig werden das innere Seitenband und das davor liegende Kreuzband verletzt. Basierend auf der Intensität der Symptommanifestation und dem Verlauf der Rehabilitationszeit werden mehrere Schädigungsgrade des Kniegelenks unterschieden. Beim Dehnen der Kniebänder verläuft die Erholung in diesem Fall ebenfalls nach einem anderen Schema.

Lichtgrad. Es wird für leichte Verletzungen diagnostiziert. Schmerzen und Beschwerden verschwinden innerhalb von 1-2 Wochen von selbst. Zusätzliche therapeutische Maßnahmen für ein solches Krankheitsbild sind nicht erforderlich.

Durchschnitt. Bei solchen Verletzungen ist es für die Bänder ohnehin schwierig, ihre Integrität zu bewahren. Charakteristisch sind spürbare Bewegungssteifigkeit und unaufhörliche Schmerzen beim Versuch, das Bein zu beugen und zu strecken. Das Dehnen der Bänder des Kniegelenks dauert länger, um sich zu erholen, die Behandlung verzögert sich um 1-2 Monate.

Schwer. Ein Bandriss im Knie braucht lange, um sich zu erholen. Sie ist durch ein starkes Schmerzsyndrom bis hin zum Schockzustand gekennzeichnet. Es besteht eine vollständige Steifheit oder im Gegenteil eine Lockerung der Patella.

Schwere Schäden gehen oft mit inneren Blutungen aufgrund von Rupturen von Blutgefäßen und Nervenfasern einher. Außerdem kann dieses Schwerestadium von Muskelsehnenrupturen oder deren vollständiger Trennung vom Knochen begleitet sein.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. erforderliche Felder sind markiert *

Gesundheit