Krampfadern

26. Januar 20220
https://newhealthshop.info/wp-content/uploads/2022/01/vilechit-varikoz2.jpg

Krampfadern der unteren Extremitäten betreffen bis zu 40% der arbeitenden Bevölkerung des Planeten, es ist eine Manifestation der angeborenen Schwäche der Wände und Venenklappen und in den meisten Fällen erblich. Erschwerende Faktoren sind längeres Sitzen, Schwangerschaft, Fettleibigkeit. Frauen werden häufiger krank. Es wird angenommen, dass Krampfadern der unteren Extremitäten die Vergeltung der Menschheit für die vertikale Position des Körpers beim Gehen sind.

Krampfadern

Bei Krampfadern ist der Blutabfluss aus den unteren Extremitäten gestört, was zu venösen Stauungen führt. Wenn dies auftritt, verdickt sich das Blut und es bildet sich ein Blutgerinnsel im Lumen der Vene. Der gebildete Thrombus kann wiederum das Gefäß verstopfen oder, was am gefährlichsten ist, abbrechen und in die Lunge gelangen. Darüber hinaus verschlechtert sich durch den gestörten venösen Abfluss in den Beinen die Ernährung der Haut und des Gewebes des Unterschenkels, und es bilden sich langfristig nicht heilende trophische Geschwüre.

Anzeichen von Krampfadern sind vielfältig und hängen von der Form und dem Entwicklungsstadium des pathologischen Prozesses ab. Äußere Manifestationen können gewundene und erweiterte subkutane Venenstämme, Schwellungen der Füße und Beine, Verdunkelung und Verdickung der Haut im Knöchelbereich, Brüchigkeit der Blutgefäße und Blutungsneigung, trophische Geschwüre und Blutungen aus Krampfadern, Besenreiser ( Teleangiektasien).

Die Hauptbeschwerden bei Krampfadern sind Müdigkeits- und Schweregefühl in den Beinen, nächtliche Krämpfe in der Wadenmuskulatur, dumpfe Wölbungen und Schwellungen, die durch eine lange vertikale Position verstärkt werden. Leider haben viele Patienten mit erweiterten Venen in den Beinen keine Eile, einen Arzt aufzusuchen, da ihnen „hervorstehende Knoten“, abgesehen von einem Schönheitsfehler, keine Schmerzen bereiten. Aber das ist alles andere als wahr!

Behandlung

Die chirurgische Behandlung wird in einer chirurgischen Eintagesklinik unter Vollnarkose oder örtlicher Betäubung durchgeführt und besteht in der chirurgischen Entfernung der betroffenen oberflächlichen Venen oder ihrer radiochirurgischen Verödung. Die endovasale Laserablation ist eine wirksame und sichere Behandlung von Krampfadern. Minimale Schmerzen, ein sichtbares kosmetisches Ergebnis sowie eine schnelle Genesung sind die unbestrittenen Vorteile dieser Technik.

Die Methode, die in der intravenösen Verabreichung von speziellen Sklerosierungspräparaten in das Lumen der veränderten Vene besteht. Das Sklerosierungsmittel bewirkt die Zerstörung der Innenwand der Krampfader, während das Tragen von Strickwaren eine Kompression erzeugt, um das Venenlumen vollständig zu schließen (zu verkleben). Innerhalb von 2-6 Monaten wird ein dünner Bindegewebsstrang gebildet und innerhalb von 1-1,5 Jahren fast vollständig resorbiert.

Typischerweise werden Sklerotherapie-Sitzungen (oder Verfahren) einmal pro Woche durchgeführt. Dies erfordert eine elastische Kompression während der gesamten Behandlungsdauer und bis zu 1-3 Monate nach der letzten Injektion des Sklerosierungsmittels. Ein positives kosmetisches Ergebnis der Behandlung zeigt sich 2-8 Wochen nach der letzten Sklerotherapie. Die Sklerotherapie ist praktisch schmerzfrei. Nach der Behandlung mit Sklerotherapie verbessert sich durch die unblutige Entfernung von Krampfadern der Blutfluss durch gesunde Venen, trophische Prozesse im Gewebe werden wiederhergestellt, die Krankheitssymptome verschwinden oder nehmen deutlich ab.

Die kombinierte Behandlung basiert auf einer Kombination aus einer geringtraumatischen Operation (Ligatur venöser Anastomosen) gefolgt von einer Sklerotherapie oder einer radiochirurgischen Obliteration. In einigen Fällen kann eine Sklerotherapie oder radiochirurgische Ablation einer minimalen chirurgischen Behandlung vorausgehen. Diese Methode kann das Volumen und das Trauma des chirurgischen Eingriffs bei Bedarf erheblich reduzieren.

Konsequenzen

Viele Menschen denken, dass Krampfadern der unteren Extremitäten hauptsächlich ein kosmetisches Problem sind. Tatsächlich ist oft die äußere Unattraktivität der Beine mit knotig hervortretenden blauvioletten Gefäßen oder Gefäßnetzen der Hauptgrund für einen Arztbesuch. Pathologisch erweiterte periphere Venen sind ein nicht zu unterschätzender Zustand. Sie kann das Wohlbefinden des Patienten erheblich verschlechtern und sogar zu potenziell lebensbedrohlichen Komplikationen führen. Und dies ist in erster Linie auf die Entwicklung einer chronisch venösen Insuffizienz aufgrund anhaltender und fortschreitender hämodynamischer Störungen zurückzuführen. Andere unglückliche Folgen sind ebenfalls möglich.

Die Folgen von Laufkrampfadern:

  • Signifikante Verschlechterung der Lebensqualität des Patienten. Erhebliche Beschwerden bis hin zur Leistungsminderung bei Krampfadern werden durch Schwere-Bein-Syndrom, Ödeme, nächtliche Krämpfe, schlecht heilende und wiederkehrende Geschwüre verursacht.
  • Veränderungen der Weichteile mit einer Abnahme der äußeren Attraktivität der Beine, was besonders für Frauen wichtig ist. Darüber hinaus bleiben Hyperpigmentierung, Lipodermatosklerose und Spuren von abgeheilten Geschwüren in der Regel auch nach Entfernung der betroffenen Venen bestehen, insbesondere wenn die chirurgische Behandlung vor dem Hintergrund bereits entwickelter ausgeprägter trophischer Störungen durchgeführt wurde.
  • Blutungen aus zerrissenen Krampfadern oder Venen am Grund von trophischen Geschwüren.
  • Entwicklung von Thrombose und Thrombophlebitis oberflächlicher Venen. Es ist nicht nur mit lokalen hämodynamischen Störungen und Entzündungen behaftet, sondern auch mit entfernten Thromboembolien mit Infarkten verschiedener Organe und akuten lebensbedrohlichen Zuständen.
  • Tiefe Venenthrombose ist ein noch gefährlicherer Zustand in Bezug auf Thromboembolien.

Bereits entwickelte Komplikationen von Krampfadern der oberflächlichen Venen des Oberschenkels und Unterschenkels wirken sich nicht nur negativ auf den Zustand des Patienten und die Prognose der Erkrankung aus. Sie verringern die Wahrscheinlichkeit, selbst bei radikalen Behandlungsmethoden ein schnelles und ausreichendes Ergebnis zu erzielen, erheblich.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. erforderliche Felder sind markiert *