Varizen untere extremitäten

26. Januar 20220
https://newhealthshop.info/wp-content/uploads/2022/01/8_252-1280x854.jpg

Die unteren Gliedmaßen halten das Körpergewicht, dienen als Hebel für die Vorwärtsbewegung, erfüllen die Funktion eines Stoßdämpfers und Balancers. Der Fuß besteht aus 26 Knochen, 33 Gelenken, 120 Muskeln, Bändern und Nerven. An einem Arbeitstag macht der Mensch etwa 8.000 bis 10.000 Schritte und ist durchschnittlich 4 Stunden auf den Beinen. Tagsüber werden die Beine enorm belastet, umgerechnet mehrere hundert Tonnen. Deshalb ist es so wichtig, sich um sie zu kümmern!

Schmerzen in den Beinen

Schmerzen in den Beinen können eine Reihe von Krankheiten verursachen. Neben den Folgen verschiedener traumatischer Frakturen und Schäden am Bandapparat der Gelenke der unteren Extremitäten treten Schmerzen bei Arthritis und Arthrose, Diabetes mellitus, Atherosklerose, Krampfadern und verschiedenen Manifestationen einer chronisch venösen Insuffizienz, Osteochondrose der Lendenwirbelsäule auf und viele andere Krankheiten.

Bei Arthrose, Arthritis, sind Schmerzen beim Gehen und in Ruhe im Bereich der Gelenke lokalisiert. Die Intensität der Schmerzen nimmt mit dem Wetterwechsel zu. Das Gelenk, insbesondere das Knie, kann an Größe zunehmen (Schwellung), es besteht ein Gefühl von „Verdrehungsschmerzen“ im Gelenk. Bei der Untersuchung und Bestätigung der Diagnose werden Medikamente mit dem Tragen eines orthopädischen Verbandes verschrieben, Hyaluronsäurepräparate werden in die Gelenkhöhle injiziert. Bei Verformungen und Schmerzen im Bereich der großen Zehe ist eine operative Behandlung indiziert.

Erkrankungen der Lendenwirbelsäule treten auch mit Schmerzen in den Beinen auf. Häufiger passiert dies, wenn die Bandscheiben verschoben sind, was zu einer Kompression und Entzündung des Ischiasnervs führt. Der Schmerz geht in diesem Fall vom Ischiasnerv über die Rückseite des Oberschenkels aus und kann in seiner Intensität einem Zahnschmerz ähneln. Die Behandlung ist komplex: Tragen eines Lendenkorsetts 3-4 Stunden am Tag, Physiotherapie, Akupunktur, Massage, Blockade der Schmerzzone mit Einführung einer Anästhesielösung – Novocain, Lidocain und entzündungshemmende Medikamente.

Atherosklerose der Gefäße der unteren Extremitäten ist eine weitere Krankheit, die mit Schmerzen in den Beinen einhergeht. Ältere Männer sind häufiger betroffen. Das Hauptzeichen der arteriellen Insuffizienz: Schmerzen in den Beinen, die beim Gehen über kurze Strecken (50-200 m) auftreten. Die Intensität des Schmerzes ist so groß, dass der Patient stehen bleibt und nicht weitergehen kann. Nach einigen Minuten Ruhe lässt der Schmerz nach und der Patient kann sich wieder eine gewisse Strecke weiterbewegen, bis der Schmerz auftritt. Die Behandlungsmethoden reichen von konservativ in den Anfangsstadien der Krankheit bis hin zu Stenting und Shunt. Mit Neovasculgen bieten wir eine unblutige Methode der Neoangiogenese (biologisches Shunting) an.

Bei Diabetes mellitus treten als Folge einer Sensibilitätsstörung starke Schmerzen auf, die sich nachts verstärken und manchmal Schlaflosigkeit verursachen. Aber häufiger gibt es ein Taubheitsgefühl, kriechende „Gänsehaut“, ein Gefühl von kalten Füßen, Kribbeln. Weniger Krämpfe und Schwellungen.

Krampfadern in den unteren Extremitäten werden zusätzlich zu den erweiterten Venen selbst von folgenden charakteristischen Symptomen begleitet: ein Schweregefühl in den Beinen und Ermüdung der Beine während des Tages, ein Völlegefühl und das Auftreten von Krämpfen in den Beinen Wadenmuskeln in der Nacht. In der Anfangsphase empfehlen wir das Tragen von Kompressionsstrümpfen. In späteren Stadien der Krankheit, von der medikamentösen Therapie bis zur chirurgischen Behandlung.

Krampfadern

Wer die Ursachen von Krampfadern kennt, kann sich rechtzeitig durch vorbeugende Maßnahmen schützen.

Vererbung. Wenn einer der Verwandten an Krampfadern leidet, besteht die Möglichkeit, dass Sie es auch haben werden. Krampfadern an sich werden nicht vererbt, aber Sie können die strukturellen Merkmale der Venen oder beispielsweise eine Neigung zu Übergewicht erben, was das Auftreten von Venenproblemen beeinflusst.

Schwangerschaft. Während der Schwangerschaft produziert der Körper einer Frau vermehrt Progesteron, das die Venenwände entspannt. Sie kommen mit ihrer Arbeit nicht zurecht und das Blut stagniert. Während der Schwangerschaft steigt auch das Körpergewicht einer Frau und die Menge des zirkulierenden Blutes nimmt zu, was die Belastung der Venen erhöht.

Übergewicht. Ein großes Körpergewicht erzeugt eine konstante Belastung der unteren Gliedmaßen. Für die Venen ist es schwieriger, Herz und Lunge mit Blut zu versorgen, das Blut stagniert, die Venen dehnen sich aus. Infolgedessen kommt es zu einer venösen Erweiterung der Venen.

Unbequeme Kleidung und Schuhe tragen. Wenn die Schuhe zu eng und eng sind, dann verhindert dies, dass das Blut normal in den Beinen zirkulieren kann. Gleiches gilt für zu enge Kleidung.

Älteres Alter. Es gibt altersbedingte negative Veränderungen in den Wänden der Blutgefäße. Sie verlieren ihre Elastizität, die Gefäße dehnen sich und Blut sammelt sich und stagniert in ihnen.

Komplikationen

Wenn Krampfadern an den unteren Extremitäten vorhanden sind, sollte die Behandlung schneller beginnen, da sonst die Krankheit fortschreitet, was mit schwerwiegenden Komplikationen behaftet ist. Ein Blutstau in den Venen trägt zur Bildung von Blutgerinnseln bei, es entwickelt sich eine Phlebothrombose, und wenn sich auch die Vene entzündet – Thrombophlebitis.

Gebildete Blutgerinnsel können jederzeit von ihrem Platz brechen und in den Blutkreislauf gelangen. In diesem Fall dringt der Thrombus in die Lungenvenen ein und verstopft sie. Gleichzeitig kann eine Person bereits vor dem Eintreffen eines Krankenwagens an Erstickung sterben, da eine solch gewaltige Komplikation selbst in einem spezialisierten Krankenhaus äußerst schwierig zu behandeln ist und nur sehr wenig Zeit bleibt, um ein Leben zu retten.

Außerdem ist aufgrund von Blutstau die Ernährung der unteren Extremitäten gestört. Auf der Haut bilden sich tiefe trophische Geschwüre, die nicht gut abheilen und dazu neigen, sich auszubreiten. Dies kann zu einer Amputation von Gliedmaßen führen.

Aufgrund der Tatsache, dass die Komplikationen von Krampfadern der unteren Extremitäten keineswegs harmlos sind, ist es notwendig, so schnell wie möglich einen qualifizierten Spezialisten zu kontaktieren. Nur ein Arzt kann eine wirksame Behandlung verschreiben und Komplikationen vermeiden helfen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. erforderliche Felder sind markiert *